Gute Produktfotos!

Ich liebe schöne Fotos. Und ich liebe Blogs und Shops mit tollen Fotos! Weil die einfach was hermachen ...

Fotos von deinen Produkten sind sehr wichtig! Sie werden schnell wahrgenommen und man sieht irgendwie gleich, ob die Fotos ein Laie oder ein Profi gemacht hat. Profi muss man ja wirklich nicht sein, wenn man bloggt oder so wie ich Produkte auf DaWanda verkauft. Aber wenn man ein paar Dinge beachtet, kann man doch gute Ergebnisse erzielen.

Meiner Meinung nach sind das erstmals nur Kleinigkeiten:

  • Das Produkt muss sauber und ordentlich aussehen. Stoffe sollten gebügelt sein, keine oder möglichst wenig Falten sichtbar sein. Gute Fotos fangen also schonmal mit "guten" Produkten an.
  • Der Hintergrund sollte möglichst neutral sein und dem Betrachter gar nicht weiter auffallen. Es geht ja um das Produkt und nicht das drumherum. Daher ist ein weißer oder grauer Hintergrund am besten. Er bringt die Farben des Produkts hervor und lenkt den Blick auf das Wichtige! Fotografiere entweder vor einer weißen Wand, benutze weißen Stoff oder weißen Karton als Hintergrund.
  • Es sollte bei ausreichend Licht fotografiert werden. Mache nicht gerade dann Fotos, wenn es bereits 23 Uhr ist und du 5 Lampen im Zimmer anschalten musst, um dein Produkt zu beleuchten. Die besten Ergebnisse erzielst du immer noch mit natürlichem Sonnenlicht. Also nahe am Fenster an einem schönen unbewölkten Tag ist ideal. Lampen zum Bestrahlen eignen sich natürlich auch - aber bitte nicht die Schreibtischlampe, die einen Gelbstich verursacht! Es gibt spezielle Fotolampen zu kaufen, aber das braucht es gar nicht unbedingt (wenn dann achte auf eine Lampe mit "Tageslichtweiß"). Außerdem werfen Lampen immer harte Schatten, was ich persönlich gar nicht schön finde ...
  • Fotografiere nicht immer gleich: Wechsle die Positionen und drehe deine Produkte. Fotos aus verschiedenen Blickwinkeln wirken interessanter als die "Frontalansicht". Mache auch mal Detailaufnahmen oder angeschnittene Fotos, um etwas hervorzuheben. Ein weiterer Tipp: Das Produkt muss überhaupt nicht mittig im Bild sein. Es macht mehr her, wenn es z.B. auf einer Drittel-Teilung liegt.

Wenn du diese grundlegenden Dinge beachtest kannst du schon gute Ergebnisse erzielen. Noch besser werden deine Fotos natürlich mit einer professionellen Spiegelreflexkamera und einem Bildbearbeitungsprogramm. Wie ich meine Fotos in Photoshop nachbearbeite werde ich bei Gelegenheit mal zeigen ...

Tags: fotografieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren